Julia Dorninger: Einführung ins zweistellige Dividieren – geflipped

Flipped classroom war mir bis vor kurzem kein Begriff, also ab auf die VPH Burgenland! Schnell war mir klar, das musste ich ausprobieren – in der Volksschule! Schließlich probierte ich es ganz einfach mit einer Einführung zum Thema: zweistelliges Dividieren in meiner 4.Klasse aus. 

 

 

Es wurden letztlich zwei Videos. Ich gab den Kindern in der Schule überhaupt keinen Input zum Thema. Ich zeigte ihnen nur, wo sie meine Videos finden würden und dass sie sich die Videos zu Hause ansehen sollten. Ganz in Ruhe und sooft sie wollten.
Die Videos machte ich per Screencast mit der App Explain Everything. Parallel zum Video mussten die Kinder im Laufe des Videos im Buch mitrechnen. Abschluss der Flipped-HÜ war, dass die Kinder die restlichen Divisionen alleine lösen sollten, sofern sie sich auskannten.

Ich war schon sehr gespannt auf die Reaktionen am nächsten Tag!

Am darauffolgenden Tag hielt ich zuerst eine ganz kurze Feedbackrunde ab: “Wie ist es mir mit dem Lernvideo bei der HÜ gegangen?” Es kamen sehr interessante Antworten. Zum Beispiel: “Meine Mama hat auch mitgelernt – die konnte sich gar nicht mehr erinnern, wie das ging!” – “Mir hat sehr gut gefallen, dass ich mir das Video sooft ich wollte, ansehen konnte!” ….

Nach dieser Feedback – Rund teilte ich die Kinder in 2 Gruppen. Diese Gruppen ergaben sich nach der Frage: “Wer kennt sich nach dem Video von gestern bereits so gut aus, dass er mich nicht mehr braucht und gleich alleine an seinem Arbeitsblatt weiter trainieren möchte?” Mit Daumenzeichen ergab sich also eine Gruppe aus 5 Kindern (von 15).
Somit blieben 10 Kinder, die mit mir gemeinsam das zweistellige Dividieren noch einmal erarbeiten wollten. Ihnen reichte das Video alleine nicht aus.
Nach 2 gemeinsam gelösten Divisionen meinten 7 der 10 Kinder : “Jetzt kenn ich mich aus, ich möchte auch schon alleine weiterarbeiten!”

Wunderbar! Ich konnte mich dann ganz und ausschließlich auf meine 3 übrig gebliebenen Schüler konzentrieren. Das Lerntempo konnte exklusiv an sie angepasst werden und ich genoss es sehr, dass ich frei war für die Kinder, die mich wirklich brauchten!!

Diese Methode ermöglichte mir eine unglaublich leicht durchführbare Differenzierung, die sich ganz von selbst ergab. Es ging dann so weiter, dass ich in den nächsten Tagen in meiner Klasse in den Mathematikstunden Coach war. Ich konnte von Gruppe zu Gruppe gehen und Hilfestellungen passend zum jeweiligen Lernstand geben.

Die erste Gruppe wollte am zweiten Tag bereits mit gemischten Zahlen dividieren.
Da die restlichen Schüler mit ihren Rechnungen gut ohne mich zurecht kamen, konnte ich mich auch dieser Gruppe intensiv widmen!
Manche Kinder wollten die erste Woche nur mit ganzen Zehnern dividieren und andere starteten eben schon mit der Division mit gemischten Zahlen. Nach 10 Tagen waren wir alle am gleichen Ziel eingetroffen – völlig stressfrei und mit viel Lernfreude.

Ich werde ganz sicher noch sehr oft aus – flippen!!

 

Julia Dorninger, Gestaltpädagogin, Dipl.Päd, Volksschullehrerin in Großraming/Austria,
leidenschaftlich am Berg, der Musik, mit den Kinder und in der digitalen Welt unterwegs, Mutter von 3 Kindern, geborene Wienerin und seit 10 Jahren wohnhaft in Oberösterreich, Chorleiterin des Chores Wüds Wossa.
Alles, was neu ist, fasziniert und muss entdeckt werden.

 

 

Links

VS Großraming/4a : https://www.vsgrossraming.at/klassen/4a-1/

Flipped Videos: https://www.youtube.com/channel/UCIyA3PTVQo9KfKm7HoJa_VQ
(hier findet sich auch ein Video zu einer Bastelanleitung, die ich gemacht habe. Kinder, die krank waren, konnten so zu Hause mitbasteln! Und meine Schüler stellten den Stern in der Schule mit Hilfe des 2.Videos fertig – auch geflipped)

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.